Berufsverband Deutscher Anästhesisten (BDA) bei Xing

... völlig frei.


von quälenden Schmerzen

Die Schmerztherapie eröffnet dem Anästhesisten ein weiteres Betätigungsfeld mit einer großen Zukunft - sei es im Krankenhaus oder in der Praxis.
Gewöhnlich beginnt die Schmerztherapie im Anschluss an eine OP bereits im Aufwachraum. Mit der Zusatz-Weiterbildung Spezielle Schmerztherapie arbeitet der Anästhesist differenziert. Schnelle Erfolge wechseln sich ab mit langwierigen Prozessen, in denen Patienten dauerhaft begleitet werden müssen.
Wenn der Schmerz seine Warn- oder Leitfunktion verloren und einen selbstständigen Krankheitswert erlangt hat, braucht der Patient besondere Fürsorge. Eine echte Herausforderung für den Schmerztherapeuten.
Durch täglichen Umgang mit schmerzlindernden und -verhindernden Mitteln ist die Behandlung von Tumorpatienten und deren Schmerzen ärztliche Routine. Haben sich Schmerzen aber verselbständigt, sind sie psychosomatisch geworden, dann ist die volle Dosis ärztlicher Human-Kompetenz gefragt. Auf der Basis vieler Gespräche erarbeitet der Schmerztherapeut gemeinsam mit dem Patienten Therapiemaßnahmen, kann Neues ausprobieren, Trainings- und Entspannungsverfahren mit medikamentösen Behandlungsverfahren kombinieren oder gar abwechseln.
Viel Zeit zu haben wird auf einmal zu einem ungekannten Luxus.
Invasive Techniken, der Einsatz hochmoderner Schmerzpumpen, Reizstrombehandlungen, transkutane elektrische Nervenstimulationen (TENS), Katheter, Perfusoren, Hypnose, Akupunktur oder Biofeedback - viele Wege führen zum gemeinsam definierten Ziel.
Wem der perioperative Patientenkontakt als Narkosearzt nicht ausreicht, die Dramatik der Intensivmedizin auf Dauer aber zu nahe geht, der findet das geeignete Maß an Beziehung zum Patienten in der Schmerztherapie.
Mit der Voraussetzung Facharztanerkennung kann in einer 12-monatigen Weiterbildung und nach dem Absolvieren eines 80-Stunden- Weiterbildungskurses die Zusatzbezeichnung Schmerztherapeut geführt werden. Im Mittelpunkt des Schaffens stehen multimodale Therapien in interdisziplinärer Zusammenarbeit: konservative, operative und interventionelle Verfahren. Die Option der Niederlassung steht darüber hinaus jedem Schmerztherapeuten offen.
Wie lange der Prozess zur Erlangung eines zufriedenstellenden Stadiums auch immer andauern mag, Dankbarkeit und Wärme des Patienten werden zurückfließen und für die Arbeit entschädigen. Selbst dann, wenn man Aufgaben in der Palliativ-Medizin übernimmt - der menschlich wohl größten Herausforderung an einen Arzt.