Impressum - Haftungsausschluss - Copyright

Berufsverband Deutscher Anästhesisten e.V. (BDA)
Roritzerstraße 27
90419 Nürnberg
Telefon: 0049-911-933780
Telefax: 0049-911-3938195
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.bda.de

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Präsident Prof. Dr. med. Götz Geldner
Vizepräsident Dr. med. Frank Vescia

Registergericht: Amtsgericht München

Registernummer: 7722
UST-IdNr.: DE215330673

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV:

Schriftführer PD Dr. med. Thomas Iber

Redaktionelle Bearbeitung, Konzeption & Gestaltung:
Prof. Dr. med. Alexander Schleppers

Copyright

Copyright © Berufsverband Deutscher Anästhesisten e.V.

Eine Verwertung der urheberrechtlich geschützten Beiträge, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne vorherige Zustimmung des BDA unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Programmierung

Visionet GmbH
Karolinenstraße 52b
90763 Fürth

Tel.: 0911-148894-0
Fax: 0911-148894-99
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.visionet.de

 

Gender-Hinweis
Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und weiterer Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechterformen. Dies impliziert keinesfalls eine Benachteiligung der jeweils anderen Geschlechter, sondern ist als geschlechtsneutral zu verstehen.

Der Verband

Der Berufsverband Deutscher Anästhesisten e. V. (BDA) ist der Zusammenschluß von Fachärztinnen und Fachärzten für Anästhesiologie und Ärztinnen und Ärzten, die in der Weiterbildung für das Gebiet Anästhesiologie begriffen sind.

Seine satzungsmäßigen Zwecke und Aufgaben sind die weitere Entwicklung der Anästhesiologie im allgemeinen Interesse zu fördern, die beruflichen Belange der im Fachgebiet Tätigen zu wahren sowie die zuständigen Behörden und Stellen in allen einschlägigen Fragen zu beraten.

Er wurde 1961 in München gegründet und vertritt mittlerweile über 16.000 Mitglieder, von denen ca. 2.000 vertragsärztlich tätig sind. Dazu gehören insbesondere

  • die Vertretung des Fachgebietes innerhalb der Ärzteschaft, Ärztekammern und Kassenärztlichen Vereinigungen
  • die Information seiner Mitglieder über berufsständische Fragen
  • die Mitwirkung bei allen die Anästhesiologie betreffenden öffentlich-rechtlichen Aufgaben
  • die Zusammenarbeit mit anderen Fachverbänden
  • die Sicherung des Aufgabengebietes der Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie
  • die berufliche Fort- und Weiterbildung im Einvernehmen mit der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI).

Eine wesentliche Aufgabe des Berufsverbandes liegt in der berufspolitischen Beratung seiner Mitglieder unter anderem in Fragen

  • der Vertragsgestaltung
  • der Gebührenordnungen
  • des Arztrechtes
  • des Versicherungsschutzes
  • der Niederlassung
  • des Personalbedarfs und -managements
  • des Krankenhausmanagements
  • der Krankenhausfinanzierung.

Darüber hinaus bietet der Berufsverband eine Reihe von Serviceleistungen für seine Mitglieder insbesondere im Bereich des Versicherungsschutzes und der Versicherungsberatung. Der BDA ist gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI) und der Deutschen Akademie für Anästhesiologische Fortbildung e.V. (DAAF) Herausgeber der monatlich erscheinenden Fachzeitschrift "Anästhesiologie & Intensivmedizin".

Entsprechend der föderalen Struktur der Bundesrepublik ist der BDA in 17 Landesverbände gegliedert, die in überregionalen Zusammenschlüssen jährlich gemeinsam mit den Landesverbänden der DGAI regionale Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen (Landestagungen) durchführen.

Als Bundesverband ist der BDA Mitglied in der Union European Union of Medical Specialists (UEMS).