Neueste Mitteilungen 

 
 
Neue Ausgabe des CIRS-AINS Fall des Monats, Thema: Schwierige Anästhesieführung bei einem sehr adipösen Patienten in Bauchlagerung
Neue Ausgabe des BDAktuell JUS-Letters mit folgenden Themen: Rufdienste: Diskriminierung von Teilzeitkräften, Chefarztboni: Überarbeitete Empfehlung der DKG und der BÄK zu leistungsbezogenen Zielvereinbarung, Gewerbesteuerpflicht bei der Beschäftigung angestellter Ärzte, BGH: Keine Liquidation wahlärztlicher Leistungen durch im Krankenhaus nicht fest angestellte Honorarär...
In der überarbeiteten Versicherungsbroschüre finden Sie u.a. die Konditionen des Rahmenvertrages Berufshaftpflichtversicherung (inkl. Sonderkonditionen für Honorarärzte)
Gemeinsam können wir 10.000 Leben pro Jahr retten! Nürnberg, 27. März 2015. Im Februar 2015 trafen sich 60 Experten aus verschiedenen Fach-und Interessengruppen zu den 2. Bad Boller Reanimationsgesprächen und hatten ein Ziel vor Augen: Die Optimierung der Notfallversorgung für Patienten mit Herzstillstand. „Angefangen bei der Um- bzw. Neustrukturierung von Ersthelferkursen, über das Aufsetzen ...
Zehn-Punkte-Plan des Bundesgesundheitsministeriums „wichtiger Beitrag“ Bundesgesundheitsminister Gröhe arbeitet - Medienberichten zufolge - an einem Zehn-Punkte-Plan zur Eindämmung multiresistenter Keime in Krankenhäusern. Nach Ansicht des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten (BDA) ist dieser Plan ein wichtiger Beitrag, um die gefährlichen Erreger zu bekämpfen. Der Ärztliche Geschäftsführer...
Nordrhein-Westfälischer Landtag macht Weg frei für umfangreiche Ausbildung
Fortbildungsreihe Follow-up OP-Management Veranstaltungstermine: Modul 1:      (26.) 27. bis 28.03.2015 Modul 2:      12. bis 13.06.2015 Anmeldeschluss ist der 20.02.2015 Veranstaltungsort: Sheraton Carlton Hotel Eilgutstraße 15, 90443 Nürnberg Flyer FollowUp OP Management 2015
Interaktiver Workshop für Einsteiger Veranstaltungstermin: 28.03.2015 Ort der Veranstaltung: Sheraton Hotel Carlton Eilgutstraße 15, 90443 Nürnberg Tel.:0911/2003-0, www.carlton-nuernberg.de Flyer 7 Infekt
  - noch Plätze frei - 6. Fortbildungsreihe Management Intensivmedizin Veranstaltungstermine: Modul 1:      (08.) 09. bis 10.01.2015 Modul 2-3:   19. bis 21.03.2015 Modul 4:      24. bis 25.04.2015 Veranstaltungsort: Sheraton Carlton Hotel Eilgutstraße 15, 90443 Nürnberg Anmeldeflyer (PDF)
Herr Prof. Bernd Böttiger, Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin an der Universitätsklinik Köln, spricht in einem Interview mit dem Deutschlandfunk über das Thema "Die Angst vor der Narkose". Infos zur Sendung: Titel: Keine Angst vor der Narkose? Sendezeit: 10. März 2015, 10:10 Uhr Autor: Winkelheide, Martin Programm: Deutschlandfunk Sendung: Sprechstu...
"anästhesieTV" - Ausgabe 7 - November 2014 Diesmal: Tipps zum Umgang mit Lachgas bei Geburten, Neues zu Clostridien-Infektionen. Und zu Weihnachten: Warum auch Anästhesisten einen Schutzheiligen haben.  
"anästhesieTV" - Ausgabe 6 - Oktober 2014 Schwerpunkt der Sendung: "Peer Review". Anästhesisten beobachten sich bei Narkosen gegenseitig. Außerdem: Interessante Meldungen zu Neuromonitoring und zu einem neuen Rea-Mobil in Regensburg.  

Agenturmeldung

 
 
Berlin (pag) – 281 Seiten Gesetzentwurf, 24 Seiten Anträge, rund 1.400 Seiten Stellungnahmen. Die Öffentliche Anhörung zum GKV-Versorgungsstärkungsgesetz (VSG) gleicht einem Mammutprojekt. Mehr als drei Stunden stehen 38 Verbände und sieben Einzelsachverständige im Gesundheitsausschuss den Abgeordneten von Regierungsparteien und Opposition Rede und Antwort.
Berlin (pag) – Bei der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) bahnen sich Änderungen im GKV-Versorgungsstärkungsgesetz (VSG) an. Das lassen eine Öffentliche Anhörung zum Gesetz und ein Brief von Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) und Deutscher Krankenhausgesellschaft (DKG) an das Bundesgesundheitsministerium (BMG) erahnen.
Berlin (pag) – Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will gegen die Entwicklung multiresistenter Keime vorgehen. Das Ministerium hat einen Zehn-Punkte-Plan erarbeitet.
Berlin (pag) – Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) muss seiner Aufsichtspflicht gerecht werden, um die schmerzmedizinische Versorgung zu verbessern. Das hat der Berufsverband der Ärzte und Psychologischen Psychotherapeuten in der Schmerz- und Palliativmedizin in Deutschland (BVSD) gefordert. Hintergrund sind neue Zahlen.
München (pag) – 90 Prozent der deutschen Kliniken nutzen Sicherheits-Checklisten sowie Körpermarkierungen mit nicht abwaschbaren Stiften auf der Haut, um Seitenverwechslungen auszuschließen. Das zeigt eine Umfrage unter mehr als 3.000 Chirurgen.