Neueste Mitteilungen 

 
 
Neue Ausgabe des CIRS-AINS Fall des Monats...
Neue Ausgabe des BDAktuell JUS-Letters mit folgenden Themen:
Gesetzesänderung: Nebenberuflich tätige Notärzte von Sozialversicherungsbeiträgen befreit mehr...
Termin: Freitag, 20.10.2017  – Samstag, 21.10.2017 Schwerpunktthema: Patientenaufklärung - Fluch oder Segen?
34. Fortbildungsreihe OP-Manager/in Veranstaltungstermine: Modul 1 - 2:   (05.09.) 06.09 bis 09.09.2017 Modul 3:         06.10. bis 07.10.2017 Modul 4 - 5:   25.10. bis 28.10.2017 Veranstaltungsort: Novotel Nürnberg Centre Ville Bahnhofstraße 12, 90402 Nürnberg Flyer 34 OP Manager.pdf
33. Fortbildungsreihe OP-Manager/in Veranstaltungstermine: Modul 1-2:   (21.) 22. bis 25.02.2017 Modul 3:       31.03. bis 01.04.2017 Modul 4-5:    17. bis 20.05.2017 Veranstaltungsort: Novotel Nürnberg Centre Ville Bahnhofstraße 12, 90402 Nürnberg Flyer OP Manager.pdf  
Zur Wahl gestellt BDA Präsidium, 4. Mai 2017, Uhrzeit: 12.00 - 13.00 Uhr, Saal: Kiew Es kandidieren : Präsident:        Prof. Dr. G. Geldner, Ludwigsburg Vizepräsident:   Dr. F. Vescia, Regensburg Schriftführer:    PD Dr. Th. Iber, Baden-Baden Kassenführerin: Frau Dr. K. Becke, Nürnberg Vertreter der Universitätsa...
Bad Boller Reanimationsgespräche 2017 - Transforming Healthcare Zu den 4. Bad Boller Reanimationsgesprächen am 02.02. und 03.02.2017 tagten 70 Experten aus verschiedenen Fach- und Interessengruppen. Dieses Video informiert über den Workshop "Transforming Healthcare - Notruf 2.0"
Bad Boller Reanimationsgespräche 2017 - Zusammenfassung Zu den 4. Bad Boller Reanimationsgesprächen am 02.02. und 03.02.2017 tagten 70 Experten aus verschiedenen Fach- und Interessengruppen. Ziel des Treffens war die Optimierung der Notfallversorgung für Patienten mit Herz-Kreislauf-Stillstand. 
  "medizinermagazin-Anästhesie" - Ausgabe 4 - Februar 2017 Die neue Ausgabe informiert über die Präkonditionierung in der Anästhesiologie. 

Agenturmeldung

 
 
Berlin (pag) – Der Marburger Bund und die Helios Kliniken Gruppe haben sich in der dritten Runde ihrer Verhandlungen auf einen neuen Tarifabschluss für die rund 5.600 Ärzte der 35 Akutkliniken geeinigt. Die Mediziner erhalten rückwirkend zum 1. Januar 2017 eine Gehaltssteigerung von 2,3 Prozent sowie eine weitere Erhöhung von 2,6 Prozent für das Jahr 2018.
Berlin (pag) – Mehr Schutz für Ärzte und Angehörige von Gesundheitsberufen vor Gewalt und tätlichen Angriffen fordert die Bundesärztekammer (BÄK). Ein von der Bundesregierung eingebrachter Gesetzentwurf müsse in diesem Punkt erweitert werden.
Berlin (pag) – Nach der Kritik aus Baden-Württemberg wegen der immer noch unklaren Finanzierung hat die Kultusministerkonferenz (KMK) die Entscheidung zum Masterplan Medizinstudium 2020 kurzfristig von ihrer Agenda genommen. Grund dafür sei die nicht geklärte Finanzierung der geplanten Reform.
Berlin (pag) – Laut einer aktuellen Studie des Wissenschaftlichen Instituts (WIP) des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV) liegt Deutschland hinsichtlich der Gesundheitsversorgung europaweit vorne – und das habe gleich mehrere gewichtige Gründe.
Frankfurt (pag) – „Wir fordern klare Regelungen, zum Beispiel durch eine Positivliste für die Medikamentenversorgung. Sowie eine regressfreie Regelung für die Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und zur Hilfsmittelversorgung“, heißt es in einer kürzlich verabschiedeten Resolution der Vertreterversammlung (VV) der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hessen.
Berlin (pag) – Sie soll eine wichtige Grundlage für den Fachdialog bieten: die vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) geförderte Studie „Chancen und Risiken von Gesundheits-Apps – CHARISMHA“. Erarbeitet hat sie ein Autorenteam vom Peter L. Reichertz Institut für medizinische Informatik der Technischen Universität Braunschweig und der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH).
Berlin (pag) – Tausende niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten sind aufgefordert, Auskunft über die wirtschaftliche Situation ihrer Praxis zu geben. Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) schreibt dazu in den nächsten Wochen etwa jede dritte an, teilt die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) mit.