CIRS-AINS Plus

CIRS-AINS PLUS - Ein System für alle!


Entspricht allen aktuellen Vorgaben des Gemeinsamen Bundesausschusses (GemBA)

Bisher war die Teilnahme bei CIRS-AINS rein anästhesiespezifisch - bis zum 1.2.2014 waren insgesamt 80 anästhesiologische Abteilungen bei CIRS-AINS angemeldet.
 
Seit Dezember 2011 ist es nun auch als komplette Institution möglich fachdisziplin- und einrichtungsübergreifend am Berichts- und Lernsystem CIRS-AINS teilzunehmen. Diese Erweiterung wird CIRS-AINS PLUS (CIRSmedical.de PLUS Anästhesiologie) genannt und steht allen Krankenhäusern, Praxen, MVZ, Universitätskliniken, Klinikkonzernen etc. zur Verfügung. Für alle bisherigen CIRS-AINS Teilnehmer ist die Erweiterung zu CIRS-AINS PLUS problemlos umsetzbar.
 
Wie funktioniert CIRS-AINS PLUS?

Meldet sich ein Krankenhaus bei CIRS-AINS PLUS an, erhält das Haus eine geschlossene Berichtsgruppe von CIRSmedical.de. Über eine eigene Startseite, auf welcher Informationen zum Projekt lesbar sind (z.B. zum Ablauf des Berichtssystems, zu verantwortlichen Personen etc.) können die Mitarbeiter des Hauses auf das Berichtsformular zugreifen.

Mehr Informationen finden Sie hier:
CIRS-AINS PLUS

 

CIRS-AINS Notfall

Wilkommen bei CIRS-AINS Notfallmedizin

Warum ein CIRS für die Notfallmedizin?

Es fehlte bisher ein organisationsübergreifendes Berichts- und Lernsystem für alle an der präklinischen Versorgung beteiligten Organisationen und Personen. CIRS-AINS NOTFALLMEDIZIN steht allen Personen aus den Bereichen Rettungsdienst, Notarztdienst, Notaufnahme/Klinik, Integrierte Leitstelle, Zweckverbände und Rettungsdienstbehörde zur Verfügung.

Warum CIRS-AINS?

Die CIRS-AINS Betreiber BDA und DGAI vertreten als Fachgesellschaft und Berufs-verband, zusammen ca. 15.000 Notärzte aus der präklinischen und klinischen Notfallversorgung. Die 27.000 Mitglieder von BDA und DGAI stellen den höchsten Stundenanteil in der klinischen Ausbildung der Notfallsanitäter.

CIRS-AINS zählt seit 10 Jahren zu den größten medizinischen Incident Reporting Systemen in Deutschland, mit mittlerweile über 5.000 gemeldeten Fallberichten in der umfassenden, einheitlichen nationalen CIRS-AINS Berichtsdatenbank.

CIRS-AINS steht für mehr als Analyse und individuelle Fallberatung. Wir arbeiten an den Fällen weiter, initiieren Studien, erstellen wertvolle Fachartikel, führen Änderungen bei den Fachinformationen herbei und arbeiten mit Herstellern an der Verbesserung der Sicherheit ihrer Produkte.

Mehr Informationen finden Sie hier:
CIRS-AINS NOTFALLMEDIZIN

pdf CIRS Notfallmedizin Startpaket Version09 2019 (521 KB)