Troika präsentiert Eckpunkte für Pflegepersonalbemessungsinstrument

Berlin (pag) – Ungewöhnliche Einigkeit zwischen Deutscher Krankenhausgesellschaft (DKG), ver.di und Deutschem Pflegerat (DPR): Die drei Akteure haben gemeinsam Eckpunkte für ein neues, noch zu entwickelndes Instrument vorgestellt: Es soll zur Bemessung des notwendigen Pflegepersonalbedarfs und der Pflegepersonalausstattung in Kliniken dienen.

Gesetzentwurf: Häusliche Intensivpflege nur noch Ausnahme

Berlin (pag) – Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) will gegen Fehlversorgung in der außerklinischen Intensivpflege vorgehen. Dafür legt das Haus den Entwurf des Reha- und Intensivpflege-Stärkungsgesetz (RISG) vor. Besonders die ambulante Beatmung hat das BMG im Visier.

Virtuelles Krankenhaus Nordrhein-Westfalen

Düsseldorf (pag) – Nordrhein-Westfalen startet ein Pilotprojekt: Auf einer digitalen Plattform bündeln Fachärzte von Kliniken landesweit ihre Expertise für die Behandlung von Patienten. Sie soll auf die gesamte medizinische Versorgung ausgeweitet werden. Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat das Konzept kürzlich vorgestellt.

Elektronische Arzneimittelinformationen-Verordnung tritt in Kraft

Berlin (pag) – Die Elektronische Arzneimittelinformationen-Verordnung (EAMIV) ist im Bundesgesetzblatt Nr. 28 vom 2. August veröffentlicht worden. Darin legt das Bundesgesundheitsministerium (BMG) fest, welche Angaben aus der frühen Nutzenbewertung neuer Arzneimittel durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) in die Praxissoftware der Verordner zu integrieren sind.

Wie wirksam ist klinische Ethikberatung?

Halle (pag) – In vielen Krankenhäusern gibt es eine klinische Ethikberatung. Sie soll Patienten, Angehörige und Behandler bei ethisch schwierigen Entscheidungen unterstützen. Wie sich diese Beratung auf die klinische Praxis auswirkt, hat ein interdisziplinäres Wissenschaftlerteam untersucht. Der Forschungsstand hierzu scheint überschaubar zu sein.

Spahn: Rettungsdienst wird eigenständiger Leistungsbereich

Berlin (pag) – Mit Gemeinsamen Notfallleitstellen (GNL), Integrierten Notfallzentren (INZ) und einem Rettungsdienst als eigenständigen Leistungsbereich will das Bundesgesundheitsministerium (BMG) die Notfallversorgung reformieren. Einen Arbeitsentwurf des dazu geplanten Gesetzes hat Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) an die Bundesländer geschickt.

Abrechnungen: Kassen und Kliniken begraben Kriegsbeil

Berlin (pag) – Der Streit um Klinikabrechnungen ist vorerst beendet. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), der GKV-Spitzenverband (GKV-SV) sowie die Verbände der Kassenarten auf Bundesebene einigen sich auf eine gemeinsame Empfehlung. In der Auseinandersetzung hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vermittelt. Allerdings melden sich jetzt auch die Niedergelassenen zu Wort.

Fehlerhafte Klinikabrechnungen: Fristreduzierung stößt auf Kritik

Berlin (pag) – Ein Änderungsantrag der Regierungsfraktionen im Pflegepersonalstärkungsgesetz sorgt für Wirbel: CDU/CSU und SPD wollen die Verjährungsfrist für Rückforderungen der Krankenkassen wegen fehlerhafter Klinikabrechnungen von vier auf zwei Jahre reduzieren, Medienberichten zufolge rückwirkend bis 2017. Die Regierung will das geplante Gesetz am 9. November verabschieden.

Studie: Intersektorale Versorgungszentren statt kleiner Kliniken

Bayreuth (pag) – Kleine Krankenhäuser sollen in sogenannte Intersektorale Versorgungszentren (IGZ) umgewandelt werden. Das Ziel ist, einer unzureichenden Versorgung auf dem Lande vorzubeugen. Das schlagen Gesundheitsökonomen der Universität Bayreuth und der Oberender AG in einer Studie vor. Auftraggeber ist die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV).