Abrechnungen: Kassen und Kliniken begraben Kriegsbeil

Berlin (pag) – Der Streit um Klinikabrechnungen ist vorerst beendet. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), der GKV-Spitzenverband (GKV-SV) sowie die Verbände der Kassenarten auf Bundesebene einigen sich auf eine gemeinsame Empfehlung. In der Auseinandersetzung hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vermittelt. Allerdings melden sich jetzt auch die Niedergelassenen zu Wort.

AOK fordert fallzahlorientierte Zentralisierung bei Kliniken

Berlin (pag) – Bei der Versorgung von Frühgeborenen und Brustkrebskranken sowie bei Herz-OPs herrschen in Deutschland Defizite. Das ist eine Botschaft des „Qualitätsmonitor 2019“. Dabei handelt es sich um eine Publikation des AOK-Bundesverbands, des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO), des Vereins Gesundheitsstadt Berlin und der Initiative Qualitätsmedizin.

AWMF: Ökonomisierung bedroht medizinische Qualität

Berlin (pag) – Ökonomische Ziele dürfen medizinische Entscheidungen nicht unangemessen beeinflussen. Die Bedürfnisse der Patienten müssen wieder stärker in den Mittelpunkt gerückt werden. Das fordert die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) kürzlich auf dem „Berliner Forum“.

Vertragsärzte fordern Sperre für Termin-Schwänzer

Berlin (pag) – Rund 30 Prozent der über die Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) vermittelten Arzttermine werden unentschuldigt von den Patienten versäumt. Das ergeben Rückmeldungen beim Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands (NAV-Virchow-Bund).

PKV: Neue Medikamente kommen bei Privatversicherten schnell an

Berlin (pag) – In ihrer Rolle als „Innovationsmotor“ sehen sich die privaten Krankenversicherer bestätigt. Nach dem neuesten Bericht zur Arzneimittelversorgung kommen neue Medikamente schneller bei den Privatversicherten an als bei den Patienten in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV).

Fehlerhafte Klinikabrechnungen: Fristreduzierung stößt auf Kritik

Berlin (pag) – Ein Änderungsantrag der Regierungsfraktionen im Pflegepersonalstärkungsgesetz sorgt für Wirbel: CDU/CSU und SPD wollen die Verjährungsfrist für Rückforderungen der Krankenkassen wegen fehlerhafter Klinikabrechnungen von vier auf zwei Jahre reduzieren, Medienberichten zufolge rückwirkend bis 2017. Die Regierung will das geplante Gesetz am 9. November verabschieden.

Studie: Intersektorale Versorgungszentren statt kleiner Kliniken

Bayreuth (pag) – Kleine Krankenhäuser sollen in sogenannte Intersektorale Versorgungszentren (IGZ) umgewandelt werden. Das Ziel ist, einer unzureichenden Versorgung auf dem Lande vorzubeugen. Das schlagen Gesundheitsökonomen der Universität Bayreuth und der Oberender AG in einer Studie vor. Auftraggeber ist die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV).