Ärzte wollen Regelversorgung wieder aufnehmen

Berlin (pag) – In einer Umfrage des Marburger Bundes (MB) zu den Auswirkungen der Corona-Krise sprechen sich die mehr als 8700 befragten Mitglieder mit deutlicher Mehrheit für eine Rückkehr zum Regelbetrieb in den Krankenhäusern aus.

Studie: 28,4 Millionen aufgeschobene OPs weltweit

Birmingham/Berlin (pag) – Eine Studie der Universität Birmingham zeigt, dass in der Corona-Krise bisher rund 909.000 Operationen in Deutschland aufgeschoben wurden. Weltweit stellen die Wissenschaftler rund 28,4 Millionen vorübergehend nicht ausgeführte, aber geplante Eingriffe fest. Der Untersuchung liegen Daten aus 359 Kliniken in 71 Ländern zugrunde. Unterteilt wurde in drei Kategorien: unkritische Eingriffe, Krebs-Operationen und Kaiserschnitte.

Uniklinika wollen Pandemiemanagement verbessern

Berlin (pag) – Das kürzlich gegründete Nationale Netzwerk Universitätsmedizin will die Versorgung von Patienten und das Pandemiemanagement in der Coronakrise schnell durch neue Erkenntnisse der Uniklinika unterstützen.

Mindestmengen: IQTiQ untersucht Folgen

Berlin (pag) –Das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTiG) soll die Auswirkungen von Mindestmengenregelungen analysieren. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat jetzt die Beauftragung erteilt.